Geschichte

Am 22. Juli 1962 kam es zu einer Zusammenkunft von Fußballinteressenten im Gasthaus Anna Rothmann. Folgende Herren hatten diese Zusammenkunft herbeigeführt:

Bürgermeister Johann Karner

Pfarrer Josef Parth

VD Hans Steiner

Gruppenobmann Johann Schwarz aus Pitten

Als erster Obmann des Vereines wurde Michael Klein gewählt, weitere Funktionäre waren:

Bgm. Johann Karner. Georg Fürst, Franz Gruber sen., Franz Gruber jun., Josef Hahn, Johann Hagenhofer, Franz Hofleitner, Josef Hofleitner, Martin Kabinger, Franz Radinger, Franz Richtar, Alois Schrammel, Josef Steiner, Leopold Steiner, Walter Straker und Andreas Wally.

Am gleichen Tag kam es auch zur Beschlussfassung über die Teilnahme an der Herbstmeisterschaft.

Die Heimspiele wurden in Schwarzenbach ausgetragen, der erste Punkt wurde im Mai 1963 mit einem 1:1 gegen Schwarzenbach errungen. Die erste Saison in der Bezirksgruppe Süd beendete die Mannschaft mit zwei Punkten auf dem letzten Platz und erreichte doch einen Titel: den Sieg im Fairness-Wettbewerb dieser Spielklasse. Der erste Sieg wurde im Herbst 1963 mit 2:1 gegen Wiesmath erreicht.

Im Jahre 1963 kommte auch mit dem Bau der Sportanlage im Gemeindegebiet Bromberg begonnen werden - es wurden ca. 3.000 m³ Gestein gesprengt und 12.000 m³ Erdreich bewegt.

Die Sportanlage konnte bereits am 11. Juli 1965 feierlich eröffnet werden. 1968 wurde das Spielfeld umzäunt und 1969 eine Flutlichtanlage installiert.

Im Spieljahr 1972/73 schaffte die Kampfmannschaft der 2. Klasse Süd den 1. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Nach einem Jahr stieg der SC Hochwolkersdorf wieder in die 2 Klasse Süd ab. In der Saison 1974/75 wurde der 2. Meistertitel geholt. Durch eine Klassenreform stieg der SC Hochwolkersdorf im nächsten Jahr als vierter in die Unterliga Süd-Südost auf.

Im Jahre 1975 wurde mit dem Kabinenbau auf der Sportanlage begonnen, im selben Jahr wurde die Sportanlage an das Ortswasserleitungsnetz angeschlossen. Für diese beiden Vorhaben wurden mehr als 3300 freiwillige Arbeitsstunden geleistet.

Am 4. Juli 1976 wurde beschlossen. den Verein in "SC HOCHWOLKERSDORF - BROMBERG" umzubenennen. da der Club auch bereits seit Jahren Jugendliche der Gemeinde Bromberg betreute und die Gemeinde Bromberg die Vereinsarbeit unterstützte. Im Jahr 1978 stieg der SC wieder in die 1. Klasse Süd ab. Doch bereits in der Saison 1980/81 wurde in der 1. Klasse Süd wieder der Meistertitel erreicht.

1982 wurde mit dem Bau eines neuen Spielfeldes begonnen, wobei ca. 15.000 m3 Erdreich bewegt werden mussten. Am 17 August 1986 konnte der neue Sportplatz von Obmann Ing. Josef Ernst und geschäftsführendem Präsidenten Panis feierlich eröffnet werden. Im Spieljahr 1988/89 startete der SC Hochwolkersdorf - Bromberg zum sportlichen Höhenflug: nachdem das Team mit Eigenbauspielern und Verstärkungen erfolgreich umgebaut wurde, erreichte der SC den Meistertitel in der Unterliga Süd - Südost. Auch in der folgenden Spielklasse (Oberliga Ost) folgte ein Meistertitel und der Aufstieg in die 2. Landesliga Ost.

Aufgrund des großen Zuschauerbooms wurde eine überdachte Zuschauertribüne errichtet, die am 17 März 1991 erstmals beim Lokalderby gegen Lanzenkirchen zur Verfügung stand und zum Bersten gefüllt war.

In der ersten Saison in der neuen Spielklasse wurde der 2. Platz erreicht und der Aufstieg nur knapp verpasst. Doch nur ein Jahr später war es soweit: der SC Hochwolkersdorf - Bromberg schaffte mit 7 Punkten Vorsprung den Meistertitel in der 2. Landesliga Ost und stieg 1992 in die 1. NÖ Landesliga auf! Im ersten Jahr erreichte HOWODO mit dem 2. Platz seine beste Platzierung und durfte im Herbst 1993 gegen den SC Wr. Neustadt im ÖFB-Cup spielen. Dieses Spiel ging vor 1000 Zusehern auf eigener Anlage 1:2 verloren.

Nach vier Saisonen in der höchsten niederösterreichischen Spielklasse musste der Verein aus finanziellen Gründen seinen Rückzug bekanntgeben und wurde für das Spielahr 1996/97 in die 1. Klasse Süd eingestuft. Bedingt durch eine Klassenreform musste der SC Howodo als siebenter in die 2. Klasse Wechsel absteigen. In der Saison 2004/05 konnte Howodo wieder den Meistertitel erringen und in die 1. Süd aufsteigen. Durch die Reduzierung der 1. Klasse Süd auf 14 Vereine im Jahre 2007 stieg der SC Howodo als 13. wieder in die 2. Klasse Wechsel ab.

 

Fussball